Weihnachtsmarktzeit und raw food?

Eigentlich mag ich den Winter nicht so richtig und ich würde mich am liebsten ins Bett verkriechen und erst im Frühling wieder raus kommen sobald alles zu blühen anfängt (so wie es meine Schildi macht) 🙂
Eins möchte ich allerdings nicht missen! Die schöne gemütliche Weihnachtszeit, wenn es wieder los geht gemeinsam über die Weihnachtsmärkte zu tingeln, mit Freunden und Familie beisammen zu sitzen, das Wohnzimmer mit Schwipbögen zu schmücken und Glühwein (keine Rohkost - aber eine Ausnahme) zu trinken. Wegen all diesen schönen Traditionen lohnt es sich den Winter über wach zu bleiben ^^

Dieses Jahr hatte ich zum ersten Mal ausprobiert Rohkostplätzchen zu backen und das ist mir ganz gut gelungen. Auch die Weihnachtsmärkte und das Weihnachtsessen mit der Familie aus der Sicht eines Rohköstlers zu sehen ist ganz anders und sehr spannend. Mich hatte es amüsiert, dass es einen Obststand auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt gab. Die anderen Stände haben Dinge angeboten, die ich früher unwissend gegessen hätte aber jetzt einfach nicht mehr essen möchte. Da sieht es sehr "mau aus" für mich. Das ist aber nicht schlimm, denn ich selbst kann ja mit gutem Beispiel voran gehen. 🙂

veganer Weihnachtsstand Chemnitz Kaßberg
Dieses Jahr hatte der vegane Stammtisch mich gebeten, ob ich mein raw food am veganen Weihnachtsstand anbieten möchte um den Besuchern zu zeigen, dass es über den Tellerrand hinaus auch noch weitere Möglichkeiten gibt weihnachtlich zu essen. Und wenn man sich von den Fesseln der Tradition löst, dann gibt es so einiges neu zu entdecken.
Am ersten Dezemberwochenende hatten wir einen veganen Stand auf dem Kaßberger Weihnachtsmarkt in Chemnitz. Wir haben uns von der leckersten Seite gezeigt mit selbst gebackenen veganen Zimt-Sternen, veganen Vanille-Gipferl und meinen veganen rohen Plätzchen. Viele Besucher waren sehr interessiert und waren offen dafür so manche Tradition für sich selbst in Frage zu stellen. Zum Beispiel der Massentier-/ Fleischkonsum in dieser Zeit oder ob man Plätzchen auch ohne Milch, Butter und Zucker zubereiten kann. Meine Apfel-Zimt-Plätzchen waren auf jeden Fall sehr schnell aufgefuttert und vor allem die Kinder haben sie geliebt.
Das hat mich gefreut, weil Kinder danach entscheiden, was ihnen schmeckt und nicht ob da nun Gluten oder Butter drin ist oder nicht. Unsere neue Generation wächst in einer idealen Zeit auf. Eine Zeit in der wir uns intensiv fragen, was für unseren Körper gesund ist. Und sie lernen, dass nicht alles aus dem Supermarkt gut ist nur weil die Produkte in ansprechende Werbung verpackt sind. Es war interessant die Erkenntnis in den Gesichtern der Kostenden zu sehen, dass gesund und lecker doch iiiiirgendwie zusammen passt.
veganer Weihnachtsmarkt in Leipzig
Am 13. und 14. Dezember hatte in Leipzig der kleine aber feine vegane Weihnachtsmarkt zum zweiten mal geöffnet. Was bei uns in Chemnitz mit einem einzelnen Stand eines kleinen Weihnachtsmarktes erst beginnt, ist in Leipzig schon voll "Mode". Und das wollte ich mir mal anschauen.
An der Karl-Liebknecht-Straße gleich neben der Feinkost führt ein breiter Gang in einen Innenhof, der schon einige individuelle Selbstständigenläden beherrbergt und an diesem Wochenende zusätzlich von vielen veganen Weihnachtsständen gefüllt ist. Es gab wirklich einiges dort und was ich besonders toll fand war, dass der Fokus nicht nur auf's Essen gelegt wurde. Es gab zum Beispiel einen Stand mit fair und nachhaltig produzierten Holzspielzeug ohne Giftstoffe, Kleidung, Bücher, (vegane?) Musik 🙂 und überhaupt drehte sich alles um Regionalität und Nachhaltigkeit.
Die Verkäufer sowie Besucher waren alle sehr angenehm und chillig. Das ist mir besonders aufgefallen. Man musste sich nicht so gestresst durch die Massen kämpfen wie auf den meisten Wiehnachtsmärkten. Der vegane Weihnachtsmarkt hatte viele interessante Stände nur etwas Vegan-Rohköstliches konnte ich nicht finden, was mir eine Verkäuferin bestätigte indem sie energisch sagte "Das ist aber nicht raw!" als ich mir einen Kuchen im Glas anschaute und sie mich von meinen Videos erkannte. Huch! Das stimmt dachte ich ^^ Habe mich noch nett unterhalten und einen Tee getrunken und bin dann zufrieden wieder nach Hause gefahren. Ich finde es wirklich gut wie die Menschen in welche Ernährungsrichtung auch immer umdenken und herausfinden möchten, was individuell für sie selbst gesunde Nahrung und LEBENsmittel bedeutet. In diesem Sinne wünsche ich euch fROHe Weihnachten!
Veröffentlicht in Allgemein.