Tina unterwegs: Die Ökofete in Leipzig

An dem wunderschönen sonnigen 14. Juni waren wir auf der Leipziger Ökofete zu Besuch. Das klang sehr interessant und da wollten wir mal schauen, was da so los ist.

Es drehte sich alles um den ökologischen Umgang mit Mensch, Tier und Natur, um Nachhaltigkeit, Kunst, Kleidung, Spielzeug, Pflanzen, Fahrräder, Solar und Essen natürlich 😉 Die Atmosphäre war super entspannt, obwohl so viele massen Besucher da waren. Dieser Teil des Klara-Parks war an diesem Tag wirklich gut gefüllt 🙂 ... Und so schlenderten auch wir durch die Alleen entlang der Stände. ...
Sehr interessant fande ich die neuen Solarprojekte. Somit können wir sehr effizient Strom produzieren. Und die Hersteller achten auf gute Materialien und faire Bezahlung der Mitarbeiter. Echt Klasse! Auch ein tolles Projekt ist das Rankpflanzenprojekt der Stadt Leipzig. Man wird unterstützt, wenn man das eigene Zuhause oder den Garten oder andere Trennwände aus grünen Pflanzen bepflanzen möchte. Dann bekommt man 5 "Ranker" geschenkt und jemand kommt und pflanzt es richtig ein. Sehr tolle Sache 🙂 Vielleicht wird es sowas ja auch mal in Chemnitz geben.

Besonders angetan hat mich der Ökolocus 🙂 Ich hatte den Tag zuvor erst überlegt sowas in meinen Garten zu bauen und schwups da stand so ein Locus auf der Ökofete. Der wurde gleich mal ausprobiert. ^^ Das Teil sieht aus wie ein Holzdixi. Es besteht auch komplett aus Holz. Darunter befindet sich ein Erdloch oder ein großer Behälter in dem das Geschäft landet. Nach jeder Sitzung wird ein Häufchen Späne drüber gestreut. Und fertig 🙂 Es hat überhaupt nicht gestunken und besonders toll finde ich, dass dieses Klo chemifrei ist. Sehr sehr gut und umweltfreundlich. ...
Nun komme ich zu meinem Lieblingspart. Zum Essen 🙂

Es sah alles köstlich und lecker aus. Wir hatten eine breite Vielfalt zur Auswahl von normalen Burgern und Steak über vegane Köstlichkeiten, Gebäcke und Reis-Chai-Getränken. Das war aber alles verarbeitet und gebraten, gegrillt oder gekocht. Ich habe auf der Ökofete ganz normalen Salat oder sowas vermisst. Und so schlich ich von Fressbude zu Fressbude und dachte erst, für mich gibt es gar nichts zu essen. Bis ich den Stand von Bea gefunden habe; mit ihren leckeren Energiebällchen 🙂 Die sind sehr sehr lecker und bestimmt mit sehr viel Liebe produziert. Dort habe ich mich tütenweise mit den Bällchen eingedeckt. Gleich gegenüber war der Stand vom Veganz, die auch ein paar raw food Snacks hatten und veganes Eis und noch so andere Leckereien. Die Schlange war mir aber zu lang und da bin ich bei Bea geblieben.

Außerdem hatte der nette Mann vom Stand vom Bauernhof Bohne Mitleid mit mir. Ich wollte ihm ein Bund seiner Möhren von der Verkostung abkaufen (die übrigens sehr lecker waren) und er hat sie mir dann geschenkt. 🙂 Ganz froh mit Möhrchen und Energiebällen in der Hand saß ich in der Sonne und habe es mir schmecken lassen.

Das war ein toller Tag. Ich bin gespannt wann es die nächste Ökofete geben wird!
Veröffentlicht in Allgemein.